XXL UFO: Nisel Maxi Radar – 3 von 5

Hier ein Preview auf einen der spektakulärsten Discolichteffekte die jemals gebaut wurden.
Die Rede ist vom Maxi Radar UFO des italienischen Herstellers Nisel. Ich hätte nie gedacht, dass es noch einen gibt, der irgendwo auf einem Disco-Dachboden schläft. In Lichterkreisen munkelt man, es wären nur 5 gebaut worden. 2 davon sind jeweils bei einem Sammler in der Schweiz und in Belgien. Das Auftauchen dieser 2 ist mehr als 10 Jahre her. Nun folgt tatsächlich noch ein Dritter und der ist nun bei mir gelandet.

Dies ist kein herkömmlicher Effekt, alleine die Größe dieses Ufos ist beeindruckend. 150cm Spannweite, das schlägt sogar mein Neptuno mit 110cm. Mein TAS Tristar UFO oder das Kripton sieht wie ein Spielzeug daneben aus. Ganz besonders: Das Radar kann seine 10 H3 Lampen schwenken was nur selten der Fall war. Es gibt dem Ufo eine 4. Bewegungsebene – was außergewöhlich ist. Mir sind nur noch 4 andere UFO Effekte bekannt die das konnten – Nummer 1: Kremesa baute eines auf Basis des Neptuno, mit beweglichen Fassungen. Mir sind 2 Stück davon bekannt die existieren. Dann gab es noch einen 2-einhalb Achser von Mateclair – der “Pieuvre” (welchen ich gerne in meiner Sammlung hätte) und natürlich der Nisel Radar – der kleine Bruder ( den ich auch gerne hätte ). Zudem wurde ein LED Prototyp mal gebaut auf Basis des Maxi-Radar – ich meine die Entwicklung wurde nie serienreif.

Doch nun zum Original – der Zustand ist leider nicht gut, aber restaurierbar. Er lag 25 Jahre im Dachboden des Gunzendorf, einer Großraumdisco in der Nähe Nürnbergs.

Dieses Projekt wird das Projekt 2020 für mich – da der Effekt nur hängend betrieben werden kann, habe ich nun eine kleine Traverse besorgt wo ich Ihn aufhängen werde um Ihn zu restaurieren.

Hier mal die ersten Bilder

20200113 214716
Aperture: 2Camera: SM-G973FIso: 640Orientation: 1
« 1 von 13 »


Aufrufe: 455

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.